Wappen des Freistaats Bayern

Diplomierung

Verleihung des Diplomgrads

Den Absolventen der Studiengänge nichttechnischer Verwaltungsdienst und technischer Dienst in der Verwaltungsinformatik wird nach bestandener Qualifikationsprüfung ein Diplomgrad durch Aushändigung einer Urkunde verliehen.

Die Diplombezeichnung lautet für die Absolventen des Studiengangs nichttechnischer Verwaltungsdienst

"Diplom-Verwaltungswirtin (FH)"

bzw.

"Diplom-Verwaltungswirt (FH)"

und

für die Absolventen des Studiengangs technischer Dienst in der Verwaltungsinformatik

"Diplom-Verwaltungsinformatikerin (FH)"

bzw.

"Diplom-Verwaltungsinformatiker (FH)".

Ansprechpartner

Reinhard Grimm, Tel. 09281 409-163

Diploma Supplement

Jedem Zeugnis der Qualifikationsprüfung wird ein Diploma Supplement nach dem European Diploma Supplement Model beigefügt.

Ansprechpartner

Reinhard Grimm, Tel. 09281 409-163

Übertritt an eine andere Hochschule

Die Möglichkeit der diplomierten Absolventen, an eine andere Hochschule überzutreten, richtet sich nach der Qualifikationsverordnung vom 2. November 2007 (GVBl S. 767, BayRS 2210-1-1-3-UK/WFK), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 213 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl S. 286)

Absolventen, die davon Gebrauch machen wollen, benötigen zur Vorlage bei der aufnehmenden Hochschule im Allgemeinen eine Exmatrikulationsbescheinigung. Diese wird auf Antrag von der Studentenkanzlei ausgestellt.

Das Ende des Studierendenverhältnisses ist in der Wahlordnung der BayFHVR geregelt.

Ferner weisen wir darauf hin, dass die Hochschule für abgeschlossene Diplomstudiengänge keine Bescheinigungen über erzielte Leistungspunkte (Credit Points) nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) ausstellen kann. Benötigen Sie Angaben, die es einer aufnehmenden Hochschule (z.B. für einen Masterstudiengang) ermöglichen sollen, das Studium an der FHVR zu bewerten, so erhalten Sie auf Anfrage die Studienpläne und Stoffverteilungspläne Ihres Studienjahrgangs.

Ansprechpartner

Bernd Hofmann, Tel. 09281 409-161